Das Pfarramt ist vom 16.07. – 27.07.18 unregelmäßig besetzt. Es empfiehlt sich für Gespräche einen Termin zu vereinbaren.

Eva und der Zitronenfalter - Frauengeschichten aus der Bibel

Susanne Niemeyer gelingt es mit Leichtigkeit, mit Witz und Charme, biblische Frauen in unsere Zeit zu holen. Keine Märchen aus vergangenen Zeiten, sondern hochaktuelle Geschichten von Liebe und Eifersucht, von Hoffnung und Verzweiflung.

Da ist zum Beispiel Eva, die irgendwann einmal mit Adam das ganze florierende Universum übernehmen soll. Oder Maria von Magdala – von der es heißt, sie die Geliebte von Jesus gewesen.

Am 01. August werden im Kurhaus, Kleiner Saal, von 19.00-20.30 Uhr aus diesem Buch vorlesen: Elke Müller-Flamm und Jürgen Steinbach, Pfarrer. Für Musik sorgt das Flötenensemble „Holzklang“ unter der Leitung von Sabine Sommerfeld-Sitzler, Kantorin an der evangelischen Stadtkirche Bad Rappenau.

Einlass: 18.40 Uhr. Der Eintritt ist frei.

Veranstalter: Evangelische Kurseelsorge Bad Rappenau.

Wochenplan

Sonntag, 29. Juli

10.00 Uhr Gottesdienst mit Pfarrer Bollow

17.00 Uhr Abendgottesdienst auf dem Kirchplatz, AGO Team; Predigt Gerald Vogt (bei schlechtem Wetter im Martin-Luther-Haus)

20.00 Uhr Gemeinschaftsstunde (Liebenzeller Gemeinschaft)

Montag, 30. Juli

20.00 Uhr Theatergruppe

Mittwoch, 01. August

19.00 – 20.30 Uhr Kirche in der Klinik. Thema: „Als lebten sie heute“, Lesung aus dem Buch „Eva und der Zitronenfalter“. Lesende: Elke Müller-Flamm und Pfarrer Jürgen Steinbach

Musik: Flötengruppe „Holzklang“, Leitung: Sabine Sommerfeld-Sitzler

Kurhaus, Kleiner Saal, Einlass: 18.40 Uhr, der Eintritt ist frei.

Donnerstag, 02. August

20.00 Uhr Posaunenchor

Freitag, 03. August

19.00 Uhr Bibel im Gespräch (Liebenzeller Gemeinschaft)

 

Wir wünschen allen Gemeindegliedern eine schöne, erholsame und gesegnete Ferien- und Reisezeit. Kommen Sie wieder gesund und erholt zurück.

Herzliche Grüße Ihr Pfarramt Bad Rappenau

 

Den Wochenspruch lesen wir in Lukas 12,48:

Wem viel gegeben ist, bei dem wird man viel suchen; und wem viel anvertraut ist, von dem wird man umso mehr fordern.