Wochenplan

Sonntag, 12. Mai

09.30 Uhr 1. Konfirmationsgottesdienst mit Abendmahl, Pfr. Bollow und GD Wiebe mit Posaunenchor (Kein Fahrdienst in den Kliniken!)

09.30 Uhr Kindergottesdienst im Martin-Luther-Haus mit Kinderbetreuung bis zum Ende des Konfirmationsgottesdienstes

20.00 Uhr Gemeinschaftsstunde (Liebenzeller Gemeinschaft)

Montag, 13. Mai

20.00 Uhr Theatergruppe

Dienstag, 14. Mai

17.00 – 17.30 Uhr Ökumenischer Gottesdienst im Raum der Stille, Haus D, Zugang über Rosentritt-Klinik und mit dem Aufzug in Ebene 1

17.30 – 18.30 Uhr Mädchenjungschar

19.00 Uhr Flötengruppe Holzklang

Mittwoch, 15. Mai

15.00 Uhr Generalprobe für den 2. Konfirmationsgottesdienst (19. Mai)

17.00-17.30 Uhr Meditativer Tagesrückblick mit Liedern, Stille und Impuls: Raum der Stille, Kraichgau-Klinik

19.00 Uhr Kirche in der Klinik. Spaziergang auf dem Besinnungspfad, mit Pastoralassistentin Monika Haas. Dauer ca. 1 ½ Stunden. Treffpunkt: Sole-Gradierwerk, Salinenpark, Parkplatz: P1, Weinbrennerstr.

19.00 Uhr Gospelchor im Martin-Luther-Haus

20.15 Uhr Kirchenchor im Martin-Luther-Haus

Donnerstag, 16. Mai

09.30 Uhr Minitreff

18.30 Uhr Jungbläser/Anfänger

19.15 Uhr Jungbläser/Fortgeschrittene

20.00 Uhr Posaunenchor

Freitag, 17. Mai

15.00 Uhr Die Theaterfüchse (Kinderchor ab 3. Klasse)

16.00 Uhr Kirchenmäuse (Kinderchor 1. und 2. Klasse)

16.30 Uhr Flötenkurs

17.00 Uhr Flötenkurs für Anfänger

16.30 Uhr – 18.00 Uhr Buben-Jungschar

19.00 Uhr Bibel im Gespräch(Liebenzeller Gemeinschaft)

Den Wochenspruch lesen wir in 2. Korinther 5,17:

Ist jemand in Christus, so ist er eine neue Kreatur; das Alte ist vergangen, siehe, Neues ist geworden.

Konfirmationsgottesdienst

Herzliche Einladung zum 1. Konfirmationsgottesdienst mit Feier des Heiligen Abendmahls am Sonntag, den 12. Mai um 09.30 Uhr in unserer Stadtkirche.

Parallel findet im Martin-Luther-Haus ein Kindergottesdienst mit Kinderbetreuung statt. Bitte bringen Sie Ihre Kinder vor Beginn des Konfirmationsgottesdienstes in das Martin-Luther-Haus. Die Kinder werden bis zum Ende des Konfirmationsgottesdienstes betreut.

Anmeldung für den neuen Konfirmationsjahrgang 2019/2020

Die Anmeldung für den neuen Konfirmandenjahrgang 2019/2020 findet am Dienstag, den 04. Juni um 19.30 Uhr im Martin-Luther-Haus statt.

Angemeldet werden können Jugendliche, die zum 30. Juni 2020 das 14. Lebensjahr erreichen und/oder zum Zeitpunkt der Konfirmation die 8. Klasse besuchen werden. Bei der Anmeldung sollten ein Elternteil und der / die Konfirmand/in bei der Anmeldung dabei sein. Falls die Jugendlichen nicht in Bad Rappenau getauft wurden, bitten wir zur Anmeldung das Stammbuch oder einen Taufnachweis mitzubringen.

Sollte ihnen ein Kommen zu diesem Termin nicht möglich sein, bitten wir Sie, sich telefonisch (4046) im Pfarramt zu melden.

Die Konfirmationen finden im Jahr 2020 wieder nach Ostern statt: Am 03. Mai (Sonntag Jubilate) und 10. Mai (Sonntag Kantate)

Die Kirchengemeinde freut sich schon jetzt auf die neue Konfirmandengruppe.

Mädchenjungschar

Gemeinsam wollen wir miteinander spielen, singen, basteln, Geschichten hören, lustig sein! Dazu laden wir alle Mädchen von der 1. – 4. Klasse herzlich ein.

Treffpunkt im Martin-Luther-Haus, Kirchplatz 3 im Untergeschoss, immer dienstags von 17.30 - 18.30 Uhr.

Unser Programm:

14. Mai „Ein Freund, ein guter Freund ist das Schönste auf der Welt“

21. Mai „Fröhliches Hämmern und der Blick auf Himmelfahrt“

28. Mai „Drei und doch Einer“

04. Juni 17.30-19.00 Uhr! „Jagd durchs Städtle – Feuer und Flamme für Gott“

Es freuen sich auf Dich!

Rea, Aylin, Marcella, Tabea, Dorothee und Gemeindediakon Alexander Wiebe

Voranmeldung: Die biblische Figur der Maria in evangelischer Sicht

Herzliche Einladung zum Vortrag: „Die biblische Figur der Maria in evangelischer Sicht“, mit Referent: Helmut Weingärtner, Kirchenrat, Pfarrer i.R. und Gesprächspartnerin: Monika Rohfleisch, Dekanatsreferentin, am Dienstag den 21. Mai um 19.30 Uhr im Martin-Luther-Haus Bad Rappenau, Kirchplatz 3.

Zu den großen christlichen „Mysterien“ gehören zweifellos die „Marienfrömmigkeit“. Ihre biblischen Wurzeln sind die „Kindheitsgeschichten Jesu“ im Matthäus- und Lukasevangelium (jeweils Kapitel 1 und 2).

In der evangelischen Kirche fehlt eine ausgeprägte Marienfrömmigkeit. Evangelisch-protestantisches Selbstverständnis bezieht sich exklusiv auf die Bibel. So stellt sich die Frage, wie heute in evangelischer Theologie, Kirche und Frömmigkeit die Figur der Maria gesehen und gedeutet wird.

Der Eintritt ist frei – um Spenden zur Deckung der Unkosten wird gebeten.

Die Veranstaltungsreihe ist eine Kooperation der Evangelischen Erwachsenbildung mit der Ökumene in Bad Rappenau und der Kurseelsorge.